Motiv
Ein Blogbeitrag von Britta Kemna
Berater

Haben Sie Ihre Potenzialträger bei wichtigen Weichenstellungen im Blick?

Entscheidungen über Stellenbesetzungen sind nicht ganz ohne Risiko zu haben und erfordern deshalb immer auch Mut. Wie wurde der interne Kandidat oder die interne Kandidatin bisher im Hause wahrgenommen? Über welche Referenzen verfügt der externe Kandidat oder die externe Kandidatin? Und was kann mir mehr Entscheidungssicherheit geben, wenn die Beobachtungsmöglichkeit oder Referenz fehlt?

Hellseherische Fähigkeiten wären jetzt prima. Ohne Gesichtsverlust und Schwierigkeiten Entscheidungen rückgängig machen zu können wäre auch eine gute Sache. Oder einfach hoffen, dass es schon klappen wird mit der richtigen Unterstützung durch Seminare und Begleitung im Arbeitsalltag.

Für die Personalverantwortlichen nimmt die Entscheidung unter Unsicherheit zu, da der Kandidatenmarkt enger geworden ist und vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung zukünftig noch kleiner werden wird. Je erfolgskritischer die zu besetzende Position im Unternehmen ist, desto höher sind die Kosten einer möglichen Fehlentscheidung. Immer seltener entsprechen Kandidaten in den drei relevanten Bereichen Fachwissen, Erfahrung und Persönlichkeit den gewünschten Anforderungen.

Besonders viel Mut wird benötigt, offene Stellen in den wichtigen Zukunftsthemen wie z. B. Digitalisierung zu besetzen, für die es keine Blaupause gibt. Wer erhält die Chance, sich zu beweisen? Eher der erfahrene Kenner der Bank, der im stationären Vertrieb bisher sehr erfolgreich war? Vielleicht doch lieber ein branchenfremder Kandidat mit hoher Affinität für Digitalisierung? Oder wäre dies eine Chance für einen Potenzialträger im Hause, der aber erst wenige Jahre Berufserfahrung mitbringt?

In der Personalberatung mit professioneller Eignungsdiagnostik sehen wir es als unsere Aufgabe, Ihnen mehr Entscheidungssicherheit zu geben. In sich schnell verändernden Märkten wird es zukünftig immer wichtiger werden, auf das Potenzial der vorhandenen Mitarbeiter zu schauen. Wer kann Neues schnell erlernen? Wer traut sich Entscheidungen unter Risiken zu? Wer kann Komplexität reduzieren und mit Ambiguität gut umgehen? Wer bringt die notwendige Flexibilität in Zeiten wachsender Veränderung mit? Wer ist nah genug bei seinem Team, um diesem durch Kommunikation auf Augenhöhe, Respekt und Nähe die notwendige Orientierung in unsicheren Zeiten zu geben?

Der Einsatz eignungsdiagnostischer Verfahren, die auf unterschiedliche einander ergänzende Methoden setzen befähigt Sie, ein vollständigeres Bild über Kompetenzen und Potenziale zu zeichnen als Gespräche allein dies leisten können. Garantien gibt es nie, aber sehr gute Hilfestellungen, wichtige Besetzungs- und Auswahlentscheidungen mit größtmöglicher Sicherheit zu treffen. Der alleinige Blick auf Qualifikationen und Erfolge der Vergangenheit hat vor dem Hintergrund zukünftiger Herausforderungen eine immer geringer werdende Aussagekraft über die Erfolgswahrscheinlichkeit in der Zukunft. Haben Sie daher den Mut, frühzeitig den Blick auf das vorhandene Potenzial in Ihrer Organisation zu richten!

Ihr Feedback an die Autorin... Fordern Sie uns
Menü