Motiv
Digitalisierung muss von innen kommen!
Motiv
Digitalisierung muss von innen kommen!

Im Moment gibt es in der Bankenlandschaft nur eine strategische Richtung: Digitaler, flexibler, Kundenorientierter. Und das ist gut so!

Beim Thema der Digitalisierung machen wir im Moment eine besondere Erfahrung – sowohl bei unseren Kunden, als auch teamintern: Digitalisierung hat viel mit Haltung zu tun. Wer von seinen Kunden und Partnern als digital trittsicher wahrgenommen werden will, braucht dazu ein passendes (digitales) Selbstverständnis

Gerade während der Pandemie zeigt sich am Beispiel Kommunikation und Zusammenarbeit, wie viele Entscheidungsträger in Banken sich unwohl in der digitalen Prozessgestaltung fühlen. Dies führt oft zum Versuch, dies wo immer möglich zu vermeiden. Hier ist in einigen Fällen eine gefährliche Spirale zu erkennen. Häufig fehlt die technische Infrastruktur: Keine Kameras und Mikrofone für Online-Teamkommunikation, zu geringe Netzbandbreiten, etc. Als Konsequenz versuchen die Akteure jegliche Online-Kommunikation zu vermeiden. Genau dieses fehlende Selbstverständnis im Umgang digitalen Medien ist es, dass die Kunden wahrnehmen und welches den Omnikanal-Auftritt nicht authentisch wirken lässt.

Wir haben diese Entwicklung auch bei uns erlebt. Zu Pandemiebeginn konnten manche von uns sich nur schlecht vorstellen, eine Onlinekonferenz mit eingeschränkter Erlebniswelt und starrem Format, über mehr als drei bis vier Stunden „durchzuhalten“ und hofften auf baldige Rückkehr zu persönlichen Teamrunden. Inzwischen haben wir uns technisch optimiert, nutzen mehrere Plattformen mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen, verwenden virtuelle Whiteboards für gemeinsames Arbeiten aus der Distanz und haben uns nach Workshops dabei ertappt, phasenweise vergessen zu haben, dass wir nicht wirklich persönlich zusammen sitzen.

Darum: Fangen Sie mit der Digitalisierung bei der Zusammenarbeit und internen Prozessen an. Nur dadurch kann sich eine Erfahrungswelt entwickeln, die schließlich zum digitalen Selbstverständnis aller Mitarbeitenden führt und digitale Trittsicherheit nach außen strahlt.

Matthias Lanig ist Team- und Organisationsentwickler bei der GenoPersonalConsult. Er berichtet an dieser Stelle von seinen Erfahrungen aus 18 Jahren Moderation von Workshops aller Art und Größenordnung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Fordern Sie uns

Joachim Kehr

Diplom-Betriebswirt (FH), Geschäftsführer

Markus Vitinius

Diplom-Kaufmann, Prokurist & Seniorberater
Menü